Die andere Seite!

Vor ein paar Tagen ging das Fallstudienseminar in Spindlermühle zu Ende. War ich letztes Jahr noch Student, so bin ich heuer als Betreuer dabei gewesen.

Ich war überrascht wie sehr sich die Sichtweise ändert – in so kurzer Zeit, wenn man auf die andere Seite wechselt. Jammerte ich die letzten Jahre über unklare Aufgaben, wunderte ich mich dieses Jahr, dass die Studenten meine gefühlt klaren Aufgaben nicht umsetzen konnten. Unglaublich fand ich auch, wie stark das Gelingen von der Zusammensetzung der Studenten abhängig ist. Gefühlt war es trotz starker individueller Leistungen ein schwacher Jahrgang (obwohl mir so ein Urteil noch gar nicht zusteht), wenn ich es mit letzten, aber noch mehr vorletztem Jahr vergleiche. Aber liegt es wirklich an den Studenten oder doch eher an der Aufgabenstellung? Im vorletzten Jahr war das Ziel absolut klar, im letzten dann aufgrund der Thematik (Bachelor-Konzeption) eher diffus.

Wenn ich auf die Präsenzveranstaltung zurückblicke fiel es mir besonders schwer, die Aufgabenstellung klar zu umreißen und das Ziel zu verdeutlichen – so sahen das auch die Studenten. Vielleicht auch, weil es während des Fallstudienseminars erst an Konturen zunahm?

Auch wenn ich nun auf der anderen Seite stehe, habe ich in diesem Fallstudienseminar viel gelernt über Organisation, Ablaufplanung, Zwischenmoderation und Betreuung. Für alle wertvollen Hinweise zwischendurch möchte ich mich bei Claudia, Hendrik und Kay herzlich bedanken, insbesondere für die Hilfe bei der Diskussionsführung nach den Präsentationen und die fortwährende Beratung der Gruppen bei der Arbeit.

Advertisements

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s