eLectures: Vom Nebenprodukt zum strukturierten Blended Learning Arrangement

Sylvie Meyer und ich stellten am Dienstag, 23.02.2010 bei der MKWI 2010 Göttingen einen Beitrag über den Einsatz von eLectures am Lehrstuhl für Informationsmanagement vor. Die Diskussion fanden wir zu Tool-fokussiert. Dennoch bekamen wir einige interessanten Anregungen für weiteres Vorgehen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “eLectures: Vom Nebenprodukt zum strukturierten Blended Learning Arrangement”

  1. Bezüglich der Integration von Social Software beim Einsatz von eLectures wurde seitens des Auditoriums nochmal darauf hingewiesen, dass bspw. die Verwendung von Foren nur sinnvoll ist, wenn eine große Anzahl von Studierenden an der Lehrveranstaltung teilnehmen (hier z.B. Massenveranstaltung von 300 Studenten). Weiterhin spielt auch das Thema der Vorlesung eine wichtige Rolle, da z.B. Studierende der Mathematik wesentlich intensiver das Forum zum Austausch von Rechenlösungen/-wegen o.ä. nutzen als dies bei anderen Fachrichtungen der Fall ist.

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s