1. Preis beim Exzellenzwettbewerb eLearning der TU Dresden – Vorhabensskizze für Abschlussarbeiten VCL-Transfer hat überzeugt

Erfreulicherweise ist es unserem Lehrstuhl gelungen, mit der Einreichung einer Bewerbung für unser Projekt „VCL-Transfer“ (2009-2010, Förderung durch das SMWK) beim Exzellenzwettbewerb eLearning (TU Dresden, Multimediafonds 2011) ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro für die Fortsetzung der Aktivitäten unserer Arbeitsgruppe zu gewinnen.

Schreiben über Gewinn des Preisgeldes

Das gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Bärbel Fürstenau und Prof. Dr. Ralph Sonntag von der HTW Dresden durchgeführte Projekt „VCL-Transfer“ diente dem Erfahrungstransfer zur Organisation interaktiver Gruppenlernprojekte im Virtuellen Klassenzimmer (VCL-Projekte) anhand von Best Practice Mustern (Pattern). VCL-Projekte werden seit 2001 in der Lehre unseres Lehrstuhls eingesetzt und haben sich bereits in verschiedenen Veranstaltungskontexten bewährt.

VCL in der Lehre

Das Ziel des Projektes „VCL-Transfer“ bestand darin, Erfahrungen mit VCL in der Lehre in Form von Patterns zu dokumentieren und das Veranstaltungskonzept anderen Lehrenden sächsischer Hochschulen zugänglich zu machen. Im Ergebnis des Projektes konnte ein Katalog mit 21 Patterns dokumentiert und eine Patterngesamtstruktur entwickelt werden (http://tinyurl.com/vcltransfer), deren Qualität und Übertragbarkeit auf andere Bildungsinstitutionen an der HTW Dresden überprüft wurde.

Patterngesamtstruktur

Mit dem erhaltenen Preisgeld von 5.000 Euro ist es unserer Arbeitsgruppe möglich, offen gebliebene Lücken in der Pattern-Dokumentation zu schließen und die Internationalisierung dieses Dresdener Modells von Virtual Classroom Lernprojekten voranzutreiben. Die Umsetzung erfolgt voraussichtlich ab Juni/Juli diesen Jahres.

Entsprechend der eingereichten Vorhabensskizze sind u.a. folgende Aktivitäten geplant:

  • Vervollständigung der Patterns auf Grundlage der Erfahrungen unseres Lehrstuhls
  • Diskussion der dokumentierten Lösungen mit Kooperationspartnern aus der VCL-basierten Lehre (Uni Berlin und Uni Bochum)
  • Integration ggf. abweichender Erfahrungen der Kooperationspartner in die Dokumentation
  • Übersetzung der Patterndokumentation ins Englische
  • Bereitstellung aller Arbeitsergebnisse in einem international zugänglichen Wiki in deutscher und englischer Sprache
Advertisements

Antworten

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s