Jubiläumsreicher November

Der Lehrstuhl Informationsmanagement feierte im November sein 25-jähriges Bestehen. Dies wurde mit den aktuellen und den ehemaligen Mitarbeiten gebührend gefeiert. 14 Tage nach dem Lehrstuhl Jubiläum folgte dann auch das Fakultätsjubiläum, es wurde am 12.10.1993 nachgefeiert.

Die Aufnahmen zeigen unter anderem Herrn Prof. Karmann, Prof. Dressler, Dr. Selz und Prof. Schoop mit den damaligen Fakultätsgründungs-Krawatten.

 

Advertisements

KPMG Digital Finance: Case Study

Wir möchten Sie auf eine interessante Veranstaltung vom KPMG Dresden aufmerksam machen. Es handelt sich dabei um eine Case Study, die sich mit der Rolle der Digitalisierung im Consulting beschäftigt. Dabei können die Studierenden einen Einblick in den Arbeitsalltag der Digital Finance Kollegen erhalten und lernen die Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung im Consultingbereich kennen.

KPMG Digital Finance

Fakultätsöffentliche Ankündigung – Doktorandenkolloquium: Education & Technology

Unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Köhler (Fakultät Erziehungswissenschaften), Dr. Jörg Neumann (Medienzentrum) und Prof. Dr. Eric Schoop (Fakultät Wirtschaftswissenschaften) findet in Kooperation mit dem Medienzentrum (MZ) ein Doktorandenkolloquium statt, in welchem regelmäßig laufende Qualifikationsarbeiten vorgestellt und diskutiert werden.

Fakultätsöffentliche Ankündigung – Doktorandenkolloquium: Education & Technology weiterlesen

Preis der besten Bachelorarbeit

Die Roland Berger Stiftung für europäische Unternehmensführung vergibt ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro für die beste Bachelorthesis im Themenfeld Digitalisierung/digitale Zukunftstechnologien (z.B. Künstliche Intelligenz, digital vernetzte Mobilität/Logistik, Digitalisierung von Produktions-/Energiesystemen).

Preis der besten Bachelorarbeit weiterlesen

Stellenausschreibung an der Professur Informationsmanagement

An der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement ist ab dem 01.01.2019 zur Verstärkung der Forschergruppe E-Learning eine Stelle als wiss. Mitarbeiter/in (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L) für 36 Monate (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und dem Ziel der eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion), zu besetzen. Eine aufgabenspezifische Aufstockung der wöchentlichen Arbeitszeit ist im vorgegebenen rechtlichen Rahmen bei Mittelverfügbarkeit möglich.

Vollständige Stellenausschreibung

Lehrstuhl Wandertag

Unsere Wanderung am 01.06.18 startete am Hauptbahnhof Dresden bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen 28 Grad. Von der Haltestelle Schönau setzten wir mit der Fähre rüber nach Hrensko und liefen zur Kamenice, immer am Fluss entlang durch wunderschöne Bergschluchten bishin zur Kahnfahrt auf der Edmundsklamm.

Lehrstuhl Wandertag weiterlesen

WIIM-Lehrstuhl empfängt Vertreter jordanischer Universitäten an der TU Dresden

Im Rahmen des ERASMUS+ Projekts JOVITAL (Jordan Opportunity for Virtual Innovative Teaching and Learning) hat der WIIM-Lehrstuhl hochrangige Vertreter jordanischer Universitäten zum dreitägigen Observation-Visit empfangen und ihnen die innovativen Lehr- und Lernkonzepte der TU Dresden insbesondere im Bereich E-Learning näher gebracht. Zu Gast waren die Princess Sumaya University for Technology (PSUT), die Jordan University of Science and Technology (JUST), die Tafila Technical University (TTU), die Al-Hussein Bin Talal University (AHU) sowie die German Jordanian University (GJU).

Zu den Programmpunkten gehörte unter anderem eine Vorstellung des Project-Based Learnings und des Virtual Collaborative Learnings sowie der praktischen Umsetzung mithilfe von Fallstudienarbeit im Virtual Classroom durch Lehrstuhlinhaber Prof. Schoop und seinen wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Tawileh. Außerdem tauschten die jordanischen Gäste gemeinsam mit Herrn Gerhardts vom European Project Center (EPC) ihre bisherigen Projekterfahrungen aus und erhielten wertvollen Input zur optimalen Durchführung internationaler Projekte. Einen Überblick zu den Strukturen der TU Dresden und der Internationalisierungs- und Exzellenzstrategie gaben Prodekan Prof. Möst und Herr Klotzsche, Referent für Internationales. Darüber hinaus empfing Prof. Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales, die jordanischen Repräsentanten und ermöglichte ein Kennenlernen. 

Ergänzt wurde der Besuch durch Führungen durch das Medienzentrum und die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) sowie Einblicke in das Projekt Traveling Innovation Labs and Services (TRAILS). Zusätzlich konnten die Besucher in einem kulturellen Rahmenprogramm die Dresdner Altstadt und Umgebung erkunden. 

JOVITAL ist ein ERASMUS+ Projekt zum internationalen Know-How Transfer und Kapazitätsaufbau im Bereich lernerzentrierter pädagogischer Konzepte und E-Learning. Es zielt darauf ab, Lehrmethoden und Lernergebnisse an jordanischen Hochschulen nachhaltig zu verbessern, wo überwiegend veraltete Methoden des Frontalunterrichts vorherrschen.

Lehrstuhl-Fotoshooting

Unser letztes Fotoshooting war schon wieder eine ganze Weile her; außerdem hatten wir es damals nie geschafft, einen gemeinsamen Termin zu finden. Das führte zu ständig anderen Bedingungen (Belichtung, Position der Belichtung etc.) und damit auch zu sehr uneinheitlichen Fotos.

Diesmal aber hat es geklappt! Der TU-Fotograf Kirsten Lassig kam mit Equipment in den Hülsse-Bau und hat unser Team auf Film gebannt – oder wie auch immer man das in digitalen Zeiten nennt.

Erfolgreiche Forschungsseminarteilnehmer auf der MKWI 2018

Am 08.03.2018 präsentierten Tobias Perenthaler, Arne Schlossmacher und Sebastian Windeck ihr erfolgreich im Student Track der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik in Lüneburg platziertes Paper mit dem Titel „Anwendungsmöglichkeit der Blockchain-Technologie für Bundestagswahlen“.

Das Paper entstand im Rahmen unseres Forschungsseminars im Wintersemester 2017/2018 unter Leitung von Dr. Wissam Tawileh. Auch das Forschungsseminar im Sommersemester 2018 (Start: 12.03.2018, noch freie Plätze!) zielt wieder darauf ab, Paperbeiträge für eine konkrete wissenschaftliche Konferenz zu entwickeln und erfolgreichen Studierenden die Teilnahme an dieser zu ermöglichen.