WIIM-Lehrstuhl empfängt Vertreter jordanischer Universitäten an der TU Dresden

Im Rahmen des ERASMUS+ Projekts JOVITAL (Jordan Opportunity for Virtual Innovative Teaching and Learning) hat der WIIM-Lehrstuhl hochrangige Vertreter jordanischer Universitäten zum dreitägigen Observation-Visit empfangen und ihnen die innovativen Lehr- und Lernkonzepte der TU Dresden insbesondere im Bereich E-Learning näher gebracht. Zu Gast waren die Princess Sumaya University for Technology (PSUT), die Jordan University of Science and Technology (JUST), die Tafila Technical University (TTU), die Al-Hussein Bin Talal University (AHU) sowie die German Jordanian University (GJU).

Zu den Programmpunkten gehörte unter anderem eine Vorstellung des Project-Based Learnings und des Virtual Collaborative Learnings sowie der praktischen Umsetzung mithilfe von Fallstudienarbeit im Virtual Classroom durch Lehrstuhlinhaber Prof. Schoop und seinen wissenschaftlichen Mitarbeiter Dr. Tawileh. Außerdem tauschten die jordanischen Gäste gemeinsam mit Herrn Gerhardts vom European Project Center (EPC) ihre bisherigen Projekterfahrungen aus und erhielten wertvollen Input zur optimalen Durchführung internationaler Projekte. Einen Überblick zu den Strukturen der TU Dresden und der Internationalisierungs- und Exzellenzstrategie gaben Prodekan Prof. Möst und Herr Klotzsche, Referent für Internationales. Darüber hinaus empfing Prof. Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales, die jordanischen Repräsentanten und ermöglichte ein Kennenlernen. 

Ergänzt wurde der Besuch durch Führungen durch das Medienzentrum und die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) sowie Einblicke in das Projekt Traveling Innovation Labs and Services (TRAILS). Zusätzlich konnten die Besucher in einem kulturellen Rahmenprogramm die Dresdner Altstadt und Umgebung erkunden. 

JOVITAL ist ein ERASMUS+ Projekt zum internationalen Know-How Transfer und Kapazitätsaufbau im Bereich lernerzentrierter pädagogischer Konzepte und E-Learning. Es zielt darauf ab, Lehrmethoden und Lernergebnisse an jordanischen Hochschulen nachhaltig zu verbessern, wo überwiegend veraltete Methoden des Frontalunterrichts vorherrschen.

Advertisements

Lehrstuhl-Fotoshooting

Unser letztes Fotoshooting war schon wieder eine ganze Weile her; außerdem hatten wir es damals nie geschafft, einen gemeinsamen Termin zu finden. Das führte zu ständig anderen Bedingungen (Belichtung, Position der Belichtung etc.) und damit auch zu sehr uneinheitlichen Fotos.

Diesmal aber hat es geklappt! Der TU-Fotograf Kirsten Lassig kam mit Equipment in den Hülsse-Bau und hat unser Team auf Film gebannt – oder wie auch immer man das in digitalen Zeiten nennt.

Projekt Data4City: Mitarbeiter gesucht!

Ein Programmierer/Data Analyst für das Projekt Data4City – Entwicklung einer urbanen Datenplattfform in Dresden. Eine Kooperation zwischen der WISSENSARCHITEKTUR – Laboratory of Knowledge Architecture und der Dresdner IT- und Prozessoptimierungsfirma SPECTOS.
50%-Stelle als Wiss. Mitarbeiter für 5 Monate (Juni 2018 – Okt. 2018) – mit Möglichkeit einer Verlängerung als WHK

Was ist zu tun?

  • Analyse & Verknüpfung urbaner Daten
  • Erarbeitung und Entwicklung geeigneter Methoden zur Daten- und Informationsvisualisierung
  • Konzeptentwicklung Interface-Design (Schnittstellen-Entwicklung)
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer App, sowohl konzeptionell als auch technisch
  • Unterstützung bei der Entwicklung eines Umfrageauswertungskonzept (automatisiert)

Was bringst du?

  • Eigenständiges Arbeiten
  • Teamfähigkeit
  • Programmierkenntnisse
  • Abgeschlossenes Studium (Master/Diplom)
  • Von Vorteil: Interesse an Stadtwissenschaften (Urban Science), Erfahrung mit der Auswertung von qualitativen Umfragen, Erfahrung mit agilen Projekten (SCRUM)

Bei Interesse

melde dich bei david.hick@tu-dresden.de bzw. bei WISSENSARCHITEKTUR, Webseite: tu-dresden.de/arch/data4city

Erfolgreiche Forschungsseminarteilnehmer auf der MKWI 2018

Am 08.03.2018 präsentierten Tobias Perenthaler, Arne Schlossmacher und Sebastian Windeck ihr erfolgreich im Student Track der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik in Lüneburg platziertes Paper mit dem Titel „Anwendungsmöglichkeit der Blockchain-Technologie für Bundestagswahlen“.

Das Paper entstand im Rahmen unseres Forschungsseminars im Wintersemester 2017/2018 unter Leitung von Dr. Wissam Tawileh. Auch das Forschungsseminar im Sommersemester 2018 (Start: 12.03.2018, noch freie Plätze!) zielt wieder darauf ab, Paperbeiträge für eine konkrete wissenschaftliche Konferenz zu entwickeln und erfolgreichen Studierenden die Teilnahme an dieser zu ermöglichen.

Internationales E-Learning Projekt „JOVITAL“ am Lehrstuhl WIIM erfolgreich gestartet

Gemeinsam mit Partnern aus Jordanien, Großbritannien, Slowenien und Italien richtete der Lehrstuhl WIIM unter Leitung von Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Eric Schoop und Dr. Wissam Tawileh am 26. und 27. Februar 2018 das Kick-Off-Meeting zum eigens initiierten Erasmus+ Projekt „Jordan Opportunity for Virtual Innovative Teaching and Learning“ (JOVITAL) an der TU Dresden aus.

JOVITAL ist ein Projekt zum internationalen Know-How Transfer und Kapazitätsaufbau im Bereich lernerzentrierter pädagogischer Konzepte und E-Learning. Es zielt darauf ab, Lehrmethoden und Lernergebnisse an jordanischen Hochschulen nachhaltig zu verbessern, wo überwiegend veraltete Methoden des Frontalunterrichts vorherrschen.

Internationales E-Learning Projekt „JOVITAL“ am Lehrstuhl WIIM erfolgreich gestartet weiterlesen

Zweiter Platz für die digitale Unterstützung hochschulübergreifender Lehre

Im Rahmen des 3. E-Teaching Days an der TU Dresden fand am 01.03.2018 der Wettbewerb „Digital unterstützte Lehre“ statt. Prämiert wurden Szenarien, die hochschuldidaktische Herausforderung adressieren, verstärkte Individualisierung und Interaktion ermöglichen, Lehrveranstaltungen erweitern und sich nachhaltig auf andere Lehrkontexte übertragen lassen. Die Jury um Herrn Prof. Dr. Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales, zeichnete das von Herrn Prof. Dr. Schoop und seine Mitarbeitern Dr. Wissam Tawileh und Alexander Clauss eingereichte Szenario zur digitalen Unterstützung hochschulübergreifender Lehre mit dem zweiten Platz aus.

Poster zum eingereichten Szenario (2. Platz im Wettbewerb)

Zweiter Platz für die digitale Unterstützung hochschulübergreifender Lehre weiterlesen

Projekt Data4City: Die Stimme der Bürger für die Stadt der Zukunft

Die Professur WIIM ist mit einem Wissenschaftlichen Mitarbeiter in ein interessantes, zeitgemäßes Projekt zur Stadtentwicklung eingebunden: Data4City. Im Folgenden zitieren wir die offizielle Pressemitteilung.

In den Stadtquartieren der Zukunft unterstützt eine digital vernetzte Bürger-Community bei der Entwicklung ihres Stadtquartiers durch die Bewertung der alltäglichen, lokalen Dienste und Dienstleistungen.

Projekt Data4City: Die Stimme der Bürger für die Stadt der Zukunft weiterlesen

Prof. Dr. Eric Schoop in Auswahlkommission „Hochschulprojekte im Ausland“ des DAAD berufen

Prof. Dr. Eric Schoop, Inhaber der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement wurde für die Periode 2018 bis 2022 vom DAAD in die Auswahlkommission „Hochschulprojekte im Ausland“ berufen.

Die Auswahlkommissionen nehmen in der Arbeit des DAAD für die deutschen Hochschulen einen zentralen Platz ein, da ihnen die Aufgabe zukommt, unter einer Vielzahl von Bewerberinnen und Bewerbern sowie Projekten die Besten auswählen.

Quelle: News der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dresden

Go Study Abroad

So klappt das Studium im Ausland – Hochschulmesse am 14. November 2017

Go Study Abroad! – Unter diesem Motto findet am

  • 14. November
  • 10:00 bis 15:30 Uhr
  • im Festsaal Dülferstr. (Alte Mensa)

die Internationale Hochschulmesse der TU Dresden 2017 statt.

Go Study Abroad weiterlesen