Jubiläumsreicher November

Der Lehrstuhl Informationsmanagement feierte im November sein 25-jähriges Bestehen. Dies wurde mit den aktuellen und den ehemaligen Mitarbeiten gebührend gefeiert. 14 Tage nach dem Lehrstuhl Jubiläum folgte dann auch das Fakultätsjubiläum, es wurde am 16.11.2018 nachgefeiert (Gründung war am 12.10.1993).

Die Aufnahmen zeigen unter anderem Herrn Prof. Karmann, Prof. Dressler, Dr. Selz und Prof. Schoop mit den damaligen Fakultätsgründungs-Krawatten.

 

Advertisements

KPMG Digital Finance: Case Study

Wir möchten Sie auf eine interessante Veranstaltung vom KPMG Dresden aufmerksam machen. Es handelt sich dabei um eine Case Study, die sich mit der Rolle der Digitalisierung im Consulting beschäftigt. Dabei können die Studierenden einen Einblick in den Arbeitsalltag der Digital Finance Kollegen erhalten und lernen die Möglichkeiten und Herausforderungen der Digitalisierung im Consultingbereich kennen.

KPMG Digital Finance

Stellenausschreibung an der Professur Informationsmanagement

An der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement ist ab dem 01.01.2019 zur Verstärkung der Forschergruppe E-Learning eine Stelle als wiss. Mitarbeiter/in (bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen E 13 TV-L) für 36 Monate (Beschäftigungsdauer gem. WissZeitVG), mit 50% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit und dem Ziel der eigenen wiss. Weiterqualifikation (i.d.R. Promotion), zu besetzen. Eine aufgabenspezifische Aufstockung der wöchentlichen Arbeitszeit ist im vorgegebenen rechtlichen Rahmen bei Mittelverfügbarkeit möglich.

Vollständige Stellenausschreibung

Erfolgreiche Forschungsseminarteilnehmer auf der MKWI 2018

Am 08.03.2018 präsentierten Tobias Perenthaler, Arne Schlossmacher und Sebastian Windeck ihr erfolgreich im Student Track der Multikonferenz Wirtschaftsinformatik in Lüneburg platziertes Paper mit dem Titel „Anwendungsmöglichkeit der Blockchain-Technologie für Bundestagswahlen“.

Das Paper entstand im Rahmen unseres Forschungsseminars im Wintersemester 2017/2018 unter Leitung von Dr. Wissam Tawileh. Auch das Forschungsseminar im Sommersemester 2018 (Start: 12.03.2018, noch freie Plätze!) zielt wieder darauf ab, Paperbeiträge für eine konkrete wissenschaftliche Konferenz zu entwickeln und erfolgreichen Studierenden die Teilnahme an dieser zu ermöglichen.

Zweiter Platz für die digitale Unterstützung hochschulübergreifender Lehre

Im Rahmen des 3. E-Teaching Days an der TU Dresden fand am 01.03.2018 der Wettbewerb „Digital unterstützte Lehre“ statt. Prämiert wurden Szenarien, die hochschuldidaktische Herausforderung adressieren, verstärkte Individualisierung und Interaktion ermöglichen, Lehrveranstaltungen erweitern und sich nachhaltig auf andere Lehrkontexte übertragen lassen. Die Jury um Herrn Prof. Dr. Krauthäuser, Prorektor für Bildung und Internationales, zeichnete das von Herrn Prof. Dr. Schoop und seinen Mitarbeitern Dr. Wissam Tawileh und Alexander Clauss eingereichte Szenario zur digitalen Unterstützung hochschulübergreifender Lehre mit dem zweiten Platz aus.

Poster zum eingereichten Szenario (2. Platz im Wettbewerb)

Zweiter Platz für die digitale Unterstützung hochschulübergreifender Lehre weiterlesen

Das Projekt LiT-PIV geht in die heiße, virtuelle Phase

Am 10.10.2017 startete das 56. Virtual Collaborative Learning (VCL)  – Arrangement an der Professur für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement, im Rahmen des Projektes LiT-PiV mit einem Kick-Off an der HTW Dresden.

Das Projekt LiT-PIV geht in die heiße, virtuelle Phase weiterlesen

Förderprojekte der Professur

„Die Professur Informationsmanagement war doppelt erfolgreich bei der jüngsten Förderrunde des SMWK über den AK E-Learning, Initiative „Bildungsportal Sachsen (2017/2018)“.

Im Verbundvorhaben (2) Advanced Learning and Examination Spaces unter Koordination von Prof. Dr. Heinz-Werner Wollersheim, Univ. Leipzig, Fakultät Erziehungswissenschaften, konnte das Teilprojekt ISLA platziert werden – „Indikatorengestützte Social Learning Analytics zur Überprüfung von Lernprozessen und Lernzielen in virtuellen Communities“.

Im Verbundvorhaben (4) Strategisches Marketing und Nachhaltigkeit unter Koordination von Prof. Dr. Ralph Sonntag, HTW Dresden, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, konnte das Teilprojekt SOLL2 platziert werden – „Soziales Lehr-/Lernarrangement zur nachhaltigen Verbreitung neuer Lehr-/Lernkulturen“.

Personalwirtschaft integrativ und virtuell

Der Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik, insb. Informationsmanagement bietet im Wintersemester 2017/18 die Lehrveranstaltung „Fallstudienarbeit im virtuellen Klassenzimmer“ erstmalig in Zusammenarbeit mit der Professur Personalmanagement an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden an. Das neu gestaltete gemeinsame Lehrangebot bringt Studierende in einem Blended Learning Arrangement zusammen und ermöglicht ihnen einen interdisziplinären Austausch und eine vielseitige Lernerfahrung mit fachlicher Vertiefung in moderne Fragestellungen des Personalmanagements.

Im Rahmen des sächsischen Hochschulverbundes „Lehrpraxis im Transferplus (LiTplus)“ wurde im April 2017 das Projekt „Personal integrativ und virtuell (LiT-PIV)“ gestartet, mit dem Ziel, ein integratives hochschultypübergreifendes kooperatives Lehrangebot zwischen den wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten der TU Dresden und der HTW Dresden zu realisieren. Dabei werden Bachelorstudierende der Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspädagogik, sowie Diplomstudierende der Wirtschaftsinformatik aus beiden Hochschulen in gemischten Kleingruppen integriert und gemeinsam unter teletutorieller Betreuung an speziell entwickelten Fallstudien zum Thema Personalwirtschaft selbstständig arbeiten. Dieses aktive Arbeiten in authentischen, praxisnahen Szenarien fördert neben der Entwicklung sozialer Kompetenzen, Medienkompetenzen und der Selbstorganisation vor allem eine anwendungsorientierte Vertiefung des Fachwissens. Möglich wird diese integrative, kooperative Lehre durch den Einsatz von E-Learning in Form eines Flipped Classroom Ansatzes, der einen sinnvollen Mix an Präsenz- und virtueller Lehre mit Hilfe informationstechnischer Lösungen für das kollaborative Lernen im virtuellen Raum bereitstellt.

Der Verbund: Lehrpraxis im Transfer plus (LiT plus) ist ein hochschuldidaktisches Netzwerk an den Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Sachsen. Das Verbundprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus Mitteln des Bund-Länder-Programms zur Verbesserung der Studienbedingungen und mehr Qualität in der Lehre – Qualitätspakt Lehre – von 01/2017 bis 12/2020 gefördert.

 

ZBW-Befragung zum Rechercheverhalten und Informationsmanagement von Wirtschaftsstudierenden

Wie recherchieren Sie im Studium, wie ist Ihr Informationsbedarf, wie fit fühlen Sie sich, wenn Sie für eine Klausur oder Prüfung Literatur suchen?

Haben Sie ein paar Minuten Zeit für die Teilnahme an dieser Umfrage?

Die Umfrage wird im Auftrag der ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft vom Institut für Wirtschafts- und Sozialpsychologie Inquest durchgeführt. Die ZBW ist als Zentrale Fachbibliothek für die Informationsversorgung der Wirtschaftswissenschaften in Deutschland zuständig. Die TU-Dresden ist in der Stichprobe enthalten, die für diese Befragung gezogen wurde.

Zu gewinnen gibt es leider nichts – außer der Tatsache, dass die ZBW durch Ihre Hinweise ihr Recherche-Angebot und die überregionale Bereitstellung von Literatur optimieren kann.

Zur Befragung gelangen Sie hier:
https://www.surveygizmo.com/s3/3710507/wiwi-stud-08-2017?modell=1